Skip to main content

Pulsuhr mit Brustgurt – Die besten Uhren im Test

Egal ob beim Schwimmen, Radfahren oder Laufen – schon lange ist die Pulsuhr mit Brustgurt ein wichtiger Helfer bei vielen Ausdauersportarten. Mit einer Pulsuhr hast Du Deine Herzfrequenz, die Uhrzeit und Deine Geschwindigkeit permanent im Blick und kannst Dein Training effektiv verbessen. Viele Profi-Sportler entscheiden sich für eine Pulsuhr mit Brustgurt, weil die gemessenen Daten deutlich genauer sind, als bei einem Modell ohne den helfenden Gurt.

Aber was macht die perfekte Pulsuhr wirklich aus und wie entscheidest Du, welche Uhr am besten zu Dir passt? Auf dieser Seite findest Du nicht nur eine große Auswahl an unterschiedlichen Modellen, sondern auch noch umfassende Informationen zu den Funktionen, Qualitätsmerkmalen und Unterschieden der praktischen Pulsmesser.



Garmin Forerunner 230 HR

2.118,88 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Garmin Forerunner 15

179,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
POLAR V800 HR

278,41 € 449,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
TomTom GPS Runner

129,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
POLAR A300

81,95 € 119,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
POLAR RS300X

109,90 € 109,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Der beste Freund des Leistungssportlers – Die Pulsuhr mit Brustgurt

Für jeden Leistungssportler gehört es zum Alltag während des Sports die eigenen Vitalfunktionen zu überwachen. Gerade im Ausdauersport sind Pulsuhren in dieser Hinsicht praktische, kleine Helfer. Diese Sport-Gadgets ermöglichen nämlich ein exaktes pulsgesteuertes Training und helfen dabei die eigene Leistungskurve kontinuierlich zu verbessern.

Auch Sporteinsteiger können davon profitieren, denn mit einer Pulsuhr hast Du immer genau im Blick, ob Du zu schnell oder zu langsam für den gewünschten Erfolg läufst. Eine moderne Pulsuhr mit Brustgurt zeichnet sich dadurch aus, dass sie neben der klassischen Herzfrequenzüberwachung, auch noch Funktionen wie einen Schritt- und Kalorienzähler, ein GPS-System und andere Features enthält.

Vorteile

  • Bewegungsfreiheit: Die Messung erfolgt direkt am Brustgurt. Du kannst also jederzeit während des Trainings auf der Uhr ablesen, auf welchem Level sich Dein Puls befindet.
  • Genaue Messdaten
  • Funktionsumfang: Moderne Pulsuhren können natürlich noch mehr, als einfach nur den Puls am Brustgurt abzulesen. Sie zählen Deine Schritte, geben Dir Bewegungstipps, messen die Strecke, zählen die Kalorien und fordern Dich zum Sport auf, wenn es wieder mal an der Zeit ist, dass Du Dich bewegst.
  • Orientierung in fremdem Terrain dank GPS
  • Produktvielfalt: Die Pulsuhr mit Brustgurt ist inzwischen von vielen Herstellern zu günstigen Preisen erhältlich. Durch die große Auswahl ist es natürlich etwas schwieriger, den Überblick zu behalten. Aus diesem Grund haben wir auf unserer Seite auch die einzelnen Modelle beschrieben, damit Du Dich ausführlich informieren kannst. Die bekanntesten Hersteller sind Garmin, Polar, FitBit oder TomTom.

Für wen ist eine Pulsuhr interessant?

Dank der außerordentlich breiten Funktionalität einer Pulsuhr mit Brustgurt, eignen sich die Uhren für viele verschiedene Sportarten und für Sportler unterschiedlicher Leistungsklassen. Vom Leichtathleten auf Weltrangniveau, über den Reha-Patienten, bis zum Sporteinsteiger können alle von einer Pulsuhr profitieren! Die Anschaffung ist häufig sogar elementar, wenn Du vorhast regelmäßig und erfolgreich zu trainieren.

Die wichtigsten Messwerte wie Herzfrequenz, Herzfrequenzvariabilität, Distanz, Höhe, Geschwindigkeit und Uhrzeit geben nicht nur Auskunft über Deine Leistungsfähigkeit, sondern dienen sogar zur Anpassung des Trainings an die aktuelle Fitness. So können Anfänger und Profis Übertraining und zu geringe Belastung vermeiden. Mit dem eingebauten Lauftrainer fällt es besonders Einsteigern leichter sich an den Trainingsplan zu halten. Profisportler profitieren vor allem von der gezielten und kontrollierten Steigerung der Leistung durch die Pulsuhr mit Brustgurt.

Mit oder ohne Brustgurt

Wenn Du vor dem Kauf einer neuen Pulsuhr stehst, stellt sich unweigerlich die wichtige Frage: Lieber eine Pulsuhr mit oder ohne Brustgurt? Das klassische und altbewährte Modell ist in jedem Fall die Uhr mit Brustgurt. Hier kannst Du Dich auf die genauen Messdaten verlassen, jedoch beklagen sich manche Sportler über einen unbequemen Gurt und Reizungen auf der Haut.

Die Pulsuhren ohne Brustgurt sind relativ frisch auf dem Markt. Hier erfolgt die Pulsmessung mit Hilfe zweier LED-Sensoren – eine Technik, die auch oft in Fitness-Armbändern und Smart-Uhren zum Einsatz kommt. Jedoch gibt es noch keine große Modell-Bandbreite und bei diesen Pulsuhren musst Du mit einem höheren Preis rechnen.

Funktionsweise der Pulsuhr mit Brustgurt

Eine Pulsuhr mit Brustgurt funktioniert im Prinzip genauso wie eine herkömmliche Uhr zur Pulsmessung, die per Bluetooth an den Gurt gekoppelt wird. Den Brustgurt legst Du einfach entsprechend der Anleitung um die Brust. Sobald die Uhr mit dem Gurt verbunden ist, werden die gemessenen Daten an die Software auf der Uhr gesendet und verarbeitet. So kann die Pulsuhr Deine Herzfrequenz messen, Schritte zählen und noch vieles mehr.

Dank der Nähe des Brustgurtes zu Deinem Herzen sind die Daten der Pulsuhr sehr genau. Du kannst aber auch einen der Messpunkte an der Uhr zur Pulsmessung verwenden. Diese befinden sich entweder auf der Rückseite der Uhr oder seitlich am Gehäuse. Dort legst Du einfach den Finger auf und schon nach wenigen Sekunden zeigt das Display Dir genau an, welchen Puls Du hast. So weißt Du stets, ob Du noch etwas mehr oder doch lieber weniger Leistung in Dein Training investieren solltest.

Bei manchen Modellen hast Du sogar die Möglichkeit die Pulsuhr mit Deinem Smartphone zu verbinden und mit der Hilfe einer App (Runtastic, Polar Beats, Runkeeper) Deine Trainingsdaten auszuwerten.


Kaufkriterien für eine Pulsuhr mit Brustgurt

Beim Kauf einer Pulsuhr mit Brustgurt gibt es einige Auswahlkriterien auf die Du besonderen Wert legen solltest. Im Vorfeld solltest Du Dich auf jeden Fall mit der Akkulaufzeit, dem Preis und der Verarbeitung der Uhr auseinandersetzten. Modelle, die einen großen Funktionsumfang haben und trotzdem leicht zu bedienen sind, zeugen von einer hohen Qualität und Benutzerfreundlichkeit.

Einige Kriterien, wie das Design oder die Möglichkeit zur Kopplung an ein Smartphone, haben für verschiedene Nutzer eine unterschiedliche Bedeutung. Letztendlich setzt jeder Sportler bei der Auswahl der passenden Pulsuhr mit Brustgurt andere Prioritäten, abhängig von Sportart und Leistungsstand. Im Folgenden geben wir Dir einen Überblick zu möglichen Funktionalitäten.

Welche Funktionen sollte die Uhr haben?

  • Schrittmessung: Damit Du abends weißt, wie weit Du gelaufen bist, misst die Pulsuhr Deine Schritte. So bekommst Du nach dem Training sehr schnell einen Überblick über Deine Leistung.
  • Kalorienverbrauch: In der Software der Pulsuhr kannst Du Deine Körperwerte hinterlegen. Hier gibst Du einfach Gewicht, Alter und Größe ein und schon rechnet Deine Pulsuhr Dir aus, wie viele Kalorien Du mit Deinem Training verbrannt hast.
  • Geschwindigkeitsmessung: Gerade die Läufer unter Euch werden bestimmt wissen wollen, mit welcher Geschwindigkeit sie laufen und wie hoch die Durchschnittsgeschwindigkeit beim Training war. Denn bei längeren Trainingseinheiten geht es oftmals um einen gleichmäßig intensiven Lauf. Mit der Geschwindigkeitsmessung ist das kein Problem.
  • Beleuchtung: Damit Du das Ziffernblatt oder das Display Deiner Pulsuhr mit Brustgurt auch im Dunkeln ablesen kannst, sollte Dein Modell über eine gute Beleuchtung verfügen.
  • Trainerfunktion: Eine Trainersoftware gibt Dir vor, während und nach dem Training Tipps, mit denen Du die Intensität und anschließen die Erholung noch einmal deutlich steigern kannst.
  • GPS: Du läufst gerne einfach drauflos, ohne ein wirkliches Ziel vor Augen? Die GPS Funktion bietet Dir die Möglichkeit, Dich auch im Wald und in fremder Umgebung zurechtzufinden.
  • Datenübertragung: Nach dem Training willst Du sicherlich wissen, wie Dein Körper reagiert hat, wie viele Kalorien Du verbrannt hast und ob es noch Optimierungspotenzial gibt. Übertrage die Daten Deine Pulsuhr mit Brustgurt einfach auf Deinen Computer und werte alles ganz genau aus.

Die beste Pulsuhr für Dich

Du stellst Dir noch die Frage, welche die beste Pulsuhr mit Brustgurt für Dich ist? Mit unserer Seite wirst Du Dir diese Frage schon in wenigen Minuten selbst beantworten können, denn wir haben die besten Modelle unter die Lupe genommen und die Details hier bei uns aufgeführt. So erhältst Du einen schnellen Überblick im Dschungel der Hersteller und Modellvarianten. Schau Dir einfach alles ganz in Ruhe an und schon bald wirst Du die passende Pulsuhr mit Brustgurt gefunden haben!


In der Praxis: Darauf musst du bei der Nutzung achten

Die richtige Pulsuhr ist ausgewählt und eingekauft? Dann nimm Dir vor der erstmaligen Nutzung Zeit alle Features und Funktionen genau kennenzulernen, damit Du die Pulsuhr von Anfang an richtig benutzt. Beim Anlegen des Brustgurts achte darauf, dass der Gurt stramm, aber nicht zu stramm, kurz unterhalb der Brustmuskeln sitzt. Am besten probierst Du ein paar Positionen aus um zu testen, wo dich der Gurt am wenigsten stört. Dann steht einem erfolgreichen Training nichts mehr im Wege!