Skip to main content

Garmin vívoactive HR

(4.5 / 5 bei 4 Stimmen)

189,99 € 269,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 14. Dezember 2018 14:51
Hersteller
Typ,
GPS Uhr
Ohne Brustgurt
Wasserdicht

Garmin vívoactive HR Test

Viele Käufer einer Pulsuhr stehen vor der entscheidenden Frage: Reicht für den Anfang ein Einsteigermodell oder soll direkt das beste verfügbare Gerät erworben werden? Insbesondere bei der seit Mai 2016 erhältlichen Garmin vívoactive HR fällt die Antwort jedoch recht einfach aus: Es lohnt sich, die vergleichsweise hohen Kosten zu investieren und damit ein Modell zu kaufen, das lange Jahre wertvolle Dienste leisten wird.

Garmin vívoactive HR Smart notifications

Mit der Garmin vívoactive HR bleibt der Sportler immer informiert.

Geringer Umfang – hoher Preis

Mit rund 270 Euro bewegt sich die Garmin vívoactive HR im gehobenen Preissegment der Pulsuhren. Ausgeliefert wird das Gerät gegenwärtig ausnahmslos in schwarzer Färbung – künftig sollen aber sogar auswechselbare Armbänder erhältlich sein. Zudem befinden sich im Lieferumfang ein USB-Kabel und das obligatorische Handbuch. Die Inbetriebnahme erfolgt dabei selbsterklärend, der Anwender wird nach dem Start durch ein automatisches Menü geführt und kann dort individuelle Einstellungen mühelos vornehmen. Innerhalb weniger Augenblicke ist das Modell somit fertig für den Einsatz – und beginnt schon bei den ersten Schritten, alle anfallenden Daten, den Kalorienverbrauch oder die Neigungen der Strecke zu sammeln.

In der Vielfalt liegt die Stärke

Einer der größten Vorteile der Pulsuhr muss darüber hinaus in ihrer Fähigkeit gesehen werden, unterschiedliche Bewegungsabläufe, Sportarten, Geschwindigkeiten sowie Höhen- und Streckenprofile eigenständig zu erkennen. Die Pulsuhr weiß jederzeit, ob ihr Anwender läuft, sitzt, Treppen steigt, schwimmt oder auf dem Rad fährt. Entsprechend ist sie in der Lage, alle Informationen korrekt zu erfassen und zu verarbeiten. Entdeckt sie dabei bestimmte Regelmäßigkeiten, so kann sie die ermittelten Zeiten und Werte miteinander vergleichen. Das ist etwa dann sinnvoll, wenn persönliche Verbesserungen auf der mehrfach absolvierten Joggingroute über einen längeren Zeitraum beobachtet und in ein Leistungsprofil des Nutzers umgewandelt werden sollen.

Garmin vívoactive HR Video Test

Keine Beanstandungen bei der Pulsmessung

Möglich wird die korrekte Datenerfassung vor allem durch den integrierten Pulsmesser. Dieser befindet sich an der Rückseite der Garmin vívoactive HR und misst den Körperwert daher direkt am Handgelenk. Das zusätzliche Tragen eines Brustbandes entfällt hier also. Zudem verfügt das Gerät über einen ebenfalls in das Gehäuse eingelassenen GPS-Sensor. Damit können Streckenprofile erstellt oder der jeweilige Standort ermittelt werden – und das nahezu fehlerfrei. Die sattelitengesteuerte Positionierung ist eine der wenigen gegenwärtig auf dem Markt erhältlichen Methoden, die lediglich geringste Abweichungen bei der Ortung aufweist und die daher wertvolle Dienste leistet.

Ohne App geht es nicht

Allerdings spielt die Garmin vívoactive HR ihre Stärken erst dann aus, wenn sie mit einem entsprechenden Programm ausgestattet ist. Empfohlen wird dafür die Garmin Connect App, die auf allen mobilen Geräten sowie auf stationären Computern installiert wird. Verbindet sich die Pulsuhr mit der Software, so lassen sich alle ermittelten Informationen innerhalb weniger Sekunden übertragen. Auf diese Weise werden unterschiedliche Anwenderprofile erstellt, um das eigene Trainingstagebuch ergänzt und mit persönlichen Bestleistungen erweitert. Alle gespeicherten Werte können ebenso an Freunde oder den Hausarzt übersendet werden. Das Verarbeiten und Archivieren derselben gelingt hier folglich auch für Laien ohne größeren Aufwand.

Garmin vívoactive HR Sportarten

Mit der Garmin vívoactive HR können viele Sportarten erfasst werden.

Nahezu unkaputtbar

Die Garmin vívoactive HR eignet sich aufgrund ihrer Einsatzmöglichkeiten für eine Anwendung im Sport, in der Freizeit sowie im Beruf. Sie wirkt optisch durchaus modisch und ist mit unterschiedlichen Kleidungsstilen kombinierbar. Ob im Büro oder unter freiem Himmel: Das sehr robust gefertigte Gehäuse macht beinahe alle Strapazen mit. Selbst das Tauchen gelingt bis zu einer Tiefe von 50 Metern ohne jedwedes Risiko – Wasser kann ebenso wenig wie Staub eindringen. Auch das Display müsste schon erheblich beansprucht werden, ehe es zu Kratzern neigt. Sogar Stürze übersteht die Pulsuhr somit in fast allen Fällen ohne eine Beschädigung.

Ein neuer Standard?

Mag der Preis für die Garmin vívoactive HR auch relativ hoch ausfallen: Die Pulsuhr ist vielen anderen vergleichbaren Geräten deutlich überlegen. Sie bietet ein Anwendungsspektrum, das auf dem Markt gegenwärtig einzigartig ist. Selbst die ambitionierte Zielgruppe, die in Sportlern und Fitnessfans gesehen wird, kommt hier vollständig auf ihre Kosten. Neueinsteiger könnten mit der Fülle an zu sammelnden Informationen allerdings ein wenig überfordert sein. Klar ist aber auch: Der Kauf dürfte sich langfristig lohnen. Denn aktuell ist nicht absehbar, dass die Garmin vívoactive HR von der Spitzenposition in ihrem Segment verdrängt werden könnte.

Weitere Pulsuhren von Garmin im Test:

Garmin Forerunner 230 HR

598,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 14. Dezember 2018 14:51
Garmin Forerunner 15

148,00 € 159,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 14. Dezember 2018 14:52
Garmin vívoactive

309,84 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 14. Dezember 2018 14:52
Garmin Forerunner 225

281,22 € 299,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 14. Dezember 2018 14:52
Garmin Forerunner 920XT

283,00 € 469,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 14. Dezember 2018 14:52
Garmin fenix 3

380,40 € 479,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 14. Dezember 2018 14:52

189,99 € 269,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 14. Dezember 2018 14:51